Qualifikation erfolgreich gemeistert

07/11/2017

Am vergangenen Wochenende ging es für uns um die Qualifikation zum European Quidditch Cup 2018 in Pfaffenhofen an der Ilm. In Bremen kämpften die 16 besten deutschen Teams, bei den Deutschen Quidditchspielen, um die begehrten vier deutschen Plätze bei EQC.

Für uns hieß das zu nächst eine sehr lange Anfahrt von über 700 Kilometern, weswegen es für das Team bereits freitagmittags in den Autos in Richtung Bremen losging. Übernachtet wurde in einer Turnhalle nahe der Pitches.

Am Samstag hatten wir unser erstes Spiel der Gruppenphase gegen Looping Lux Leipzig. Wie erwartet wurde es kein leichtes Spiel, die Luchse waren heiß darauf, uns zu schlagen und es wurde ein sehr hartes Spiel für uns. Wir konnten uns jedoch gut gegen die Luchse behaupten und führten sogar mit 70:60 als der Schnatz aufs Feld kam, aber zu unserem Pech hatte der Seeker der Luchse leider die längeren Arme, fing den Schnatz und beendete somit das Spiel.

Dies erhöhte den Druck auf uns umso mehr, denn wenn wir noch eine Chance auf einen EQC Spot haben wollten, mussten wir unseren nächsten Gegner Ruhr Phoenix schlagen. Und auch dieses Spiel fing sehr hart für uns an, da Bochum einen Blitzstart mit 2 Toren loslegte. Aber wir ließen uns davon nicht unterkriegen und kämpften uns zurück ins Spiel und schafften es sogar wieder in Führung zu gehen, denn wir wollten und mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Und es gelang! Unser Seeker Jochen Merkel holte sich den Schnatz und der nötige Sieg war unser.

Von der Euphorie des letzten Spiels getrieben starteten wir in das letzte Spiel der Gruppenphase gegen die Black Forest Bowtruckles. Und es sollte noch besser laufen als davor. Die Bowtruckles bissen sich an unserer Verteidigung die Zähne aus und konnten nur 3 Tore erzielen, während uns gerade durch ein schnelles Konterspiel 19 gelangen und wir das Spiel am Ende mit 190:60* gewannen, da die Bowtruckles den Schnatz fingen. Mit Abstand unser Topscorer war Marco Ziegaus mit insgesamt 7 Treffern.

Damit wurden wir Zweiter der Gruppe D hinter Looping Lux, die alle ihre Spiele gewannen. Der zweite Platz hieß für uns, dass wir am nächsten Tag gegen den Erstplatzierten der Gruppe C spielen würden, den Darmstadt Athenas QC.

Sonntags um halb 10 ging es los. Am Anfang hatten wir es wirklich sehr schwer, da uns Darmstadt vor allem im Chasergame schwer zusetzte. Aber in der Hälfte des Spiels fingen wir uns wieder und uns gelang ein konstanterer Spielaufbau, obwohl unsere Beater sich nun auf die Seeker konzentrierten. Und obwohl es vor dem Spiel keiner von uns wirklich geglaubt hatte, gewannen wir das Spiel mit 70*:60.

Dies hieß für uns wir zogen direkt ins Halbfinale gegen Rheinos Bonn ein. Die Rheinos als Gegner, welche wir bei den Deutschen Meisterschaften im Finale knapp schlagen konnten, bedeutete für uns noch ein knappes, hartes und vor allem kräftezehrendes Spiel. Es gelang jedoch keinem Team dieses Spiel zu dominieren, weswegen es, als der Seeker aufs Feld kam, mal wieder um alles oder nichts ging. Leider war jedoch der Bonner Seeker schneller und fing in Minute 23 den Schnatz. Der endgültige Spielstand lautete damit 90*:60 für die Rheinos.

Mit dieser Niederlage mussten wir das Elimination Game gegen Looping Lux Leipzig spielen um in das Spiel um den dritten Platz einzuziehen und uns damit einen Platz beim EQC zu sichern. Den Luchsen hatten die vorherigen eineinhalb Spieltage jedoch ganz schön zugesetzt und ihnen leider auch einige verletzte Spieler beschert. Nach einem etwas holprigen Start konnten wir die tapfer kämpfenden Luchse mit 150*:30 besiegen.

Mit diesem Sieg hatten wir es endlich geschafft! Einer der deutschen Plätzen beim EQC 2018 war unser.

Doch der Tag war noch nicht vorbei, wir mussten noch einmal im Spiel um Platz 3 gegen die Darmstadt Athenas ran. Darmstadt witterte die Chance für eine Revanche für die Niederlage am Morgen. Obwohl wir das Spiel nicht herschenken wollten, hatten wir an diesem Wochenende ordentlich Kräfte gelassen und außerdem bekamen alle Spieler in unserem Kader die Chance zu spielen, weswegen Darmstadt mit 190:100* gewann.

Obwohl wir damit den unglücklichen vierten Platz machten und das Treppchen knapp verpassten, waren wir mehr als glücklich über den Verlauf des Turniers. Den Platz beim European Quidditch Cup in Pfaffenhofen haben wir uns nach diesem langen und schweren Weg mehr als verdient und freuen uns schon darauf im April wieder auf internationaler Ebene Stärke beweisen zu können. Außerdem möchten wir an dieser Stelle den Rheinos Bonn, den Münchner Wolpertingern und den Darmstadt Athenas für die Qualifikation gratulieren.

© 2016 - 2017 Quidditch Passau

Quidditch Passau and its activities are not licensed by, sponsored by or associated with Warner Bros., J.K. Rowling or their affiliates. ‘Quidditch,’ ‘Harry Potter’ and all related names, characters and indicia are trademarks of © Warner Bros. – Harry Potter publishing rights © J.K. Rowling.

Impressum Disclaimer Datenschutzerklärung