Die Dragons mischen England auf

02/11/2017

Nachdem wir vom Southampton Quidditch Club zum diesjährigen Battle Royal II eingeladen wurden, ging es für uns am 14./15.10.2017 in England heiß her. Unterstützt wurden wir von Tara und Flo, von den Berlin Bluecaps, und Miguel von den Bizkaia Boggarts.

Samstags morgens ging es schon um 7:15 los in Richtung Pitch, was dazu führte, dass wir selbst vor den Gastgebern des SQC an der Rugby Anlage waren. Allerdings hatten wir dadurch die Zeit, uns noch etwas mit dem britischen Rulebook zu beschäftigen, da manche Regeln für uns anfangs etwas irritierend waren, und uns blieb auch genügend Zeit zum Aufwärmen.

Für uns ging es gleich im ersten Slot los gegen den amtierenden europäischen Champion Antwerp A. Dieses Spiel verloren wir leider mit 120*:10, da Antwerpen sehr gut spielte und wir etwas Anlaufschwierigkeiten hatten.

Um 11 Uhr hatten wir schon unser nächstes Spiel gegen die Bristol Bears. Und es war ein verdammt knappes Spiel, da der Spielstand 50:50 war als der Schnatz aufs Feld kam. Leider gelang dem Seeker der Bristol Bears der Catch und wir mussten uns knapp geschlagen geben. Mit dieser knappen Niederlage ging es für uns in die Mittagspause.

Die OSI Vikings standen als nächster Gegner auf dem Programm. Anfangs hatten wir etwas Schwierigkeiten in das Spiel reinzukommen, da wir erst in diesem Spiel die Härte der britischen Regeln zu spüren bekamen. Und obwohl wir anfangs weit zurücklagen, konnten wir uns wieder fangen und uns Tor für Tor zurück ins Spiel arbeiten. Als der Schnatz auf dem Pitch kam lagen wir nur noch 10 Punkte zurück, doch auch hier gelang leider den OSI Vikings der Catch, weswegen wir 70*:30 verloren.

Das letzte Spiel an diesem Tag hatten wir gegen den Gastgeber Southampton Quidditch Club. Hier hatten wir etwas Schwierigkeiten, da uns einfach kein Tor gelingen wollte. Daher zog uns der SQC ziemlich davon. Als die Seeker in der 18 Minute aufs Feld kamen, war unser Ziel daher das Spiel so schnell wie möglich zu beenden. Mit unserem einzigen Catch des Tages durch Marco Ziegaus beendeten wir den Tag mit einer 70:30* Niederlage.

Danach ging es zurück ins Hotel zum Duschen und fertigmachen, denn der Abend war noch lange nicht vorbei. Zuerst ging es in ein kleines indisches Restaurant, der auf dem Weg vom Hotel zum Social lag. Dort gab es sehr leckeres und vor allem günstiges Essen. Im Anschluss ging es weiter in den Pub „der Hobbit“ in dem das Social stattfand, wo wir den Abend zusammen mit den anderen Teams ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen konnten wir zu unserem Glück ausschlafen, da unser erstes Spiel erst auf 11Uhr angesetzt war. Jedoch hatten wir mit den Velociraptors alles andere als einen leichten Gegner. Doch wir zeigten uns von Anfang an von unserer besten Seite, denn obwohl wir nur mit Außenseiterchancen in das Spiel gingen, konnten wir bis zur fünften Minute den Spielstand bei 0:0 halten und den Raptors das Leben schwermachen. Danach gelangen den Raptors jedoch einige Treffer, weswegen es 80:20 stand als der Schnatz gefangen wurde und die Velociraptors mit einem Sieg von 110*:20 vom Platz gingen. Jedoch waren wir mit unserer Leistung mehr als zufrieden, da wir uns spielerisch im Laufe des Turniers von Spiel zu Spiel steigern konnten.

Aber das sollte noch nicht unser letztes Spiel gewesen sein. Nach der Mittagspause hatten wir noch das Spiel gegen die Werewolves of London mit welchen wir seit dem EQC noch eine Rechnung offen hatten. Daher gingen wir auch umso motivierter in das Spiel und wollten unbedingt die Revanche. Leider war das Pech wieder mal auf unserer Seite, da es nach einem ausgeglichenen Spiel, bis zum Ende spannend war, die Werewolves jedoch am Ende beim seeken mehr Glück hatten. Endstand des Spiels war deswegen 70*:40. Dazu bleibt nur zu sagen, dass wir nun wohl noch ein bisschen auf unsere Revanche warten müssen.

Nach unserem Spiel gegen die Werewolves wurden noch das Spiel um den dritten Platz und das Finale ausgespielt. Sieger des Battle Royal II wurden die Velociraptors die im Finale den Southampton Quidditch Club mit 100*:20 besiegten. Den dritten Platz machte Antwerp A.

Da wir alle unsere Spiele verloren hatten, mussten wir uns leider mit dem letzten Platz zufriedengeben. Trotzdem hatten wir ein tolles und vor allem lehrreiches Wochenende, da man sich von allen anwesenden Teams etwas abschauen konnte. Wir können behaupten, dass wir am ersten Tag ordentlich Lehrgeld bezahlt haben, jedoch mit fortschreitender Turnierdauer immer besser zusammenwuchsen und deswegen eine alles in allem ordentliche Turnierperformance an den Tag legen konnten. Daher war das Turnier für uns eine tolle Vorbereitung auf den EQCQ.

 

© 2016 - 2017 Quidditch Passau

Quidditch Passau and its activities are not licensed by, sponsored by or associated with Warner Bros., J.K. Rowling or their affiliates. ‘Quidditch,’ ‘Harry Potter’ and all related names, characters and indicia are trademarks of © Warner Bros. – Harry Potter publishing rights © J.K. Rowling.

Impressum Disclaimer Datenschutzerklärung